Neuste Publikation

Wann wird Transparenz wichtiger als Vertraulichkeit?
Bis zu welchem Punkt ist es sinnvoll, neutral zu sein?
Wie gelingt Wertschätzung, wenn alle Werte geschätzt werden?
Die Big Five der Konfliktarbeit - Buch Cover

Wir vermitteln

Wenn zwei sich streiten, kann oft nur ein neutraler Dritter erfolgreich vermitteln.

In allen Situationen, wo über das konkrete Problem hinaus der Erhalt guter Beziehungen für die Zukunft wichtig ist – ob bei Scheidungen im Interesse der Kinder oder bei Auseinandersetzungen zwischen Nachbarn oder Kollegen, die einander auch künftig möglichst stressfrei begegnen wollen oder müssen und natürlich erst recht bei Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber – braucht es nachhaltige Lösungen für entstandene Konflikte, mit denen beide Parteien langfristig leben können.

Wichtig ist in diesen Fällen, Probleme auf die Sachebene zurückzuholen und so zu klären, so dass die Atmosphäre entspannen kann und eine Basis für künftige Begegnungen geschaffen wird.

Beispiele

Von der konkreten Situation hängt ab, ob eine Mediation, ein Coaching , eine Teamentwicklung oder andere Deeskalationstechniken bzw. eine Kombination verschiedener Angebote, hilfreich sind.

private Ebene

Paarkonflikte
Trennungs- und Scheidungsprobleme
Problemanalyse: Struktur des Problems verstehen + Problem eingrenzen
Eltern-Kind-Auseinandersetzungen
Erbschaftsunstimmigkeiten

betriebliche Ebene

Kollegenstreit am Arbeitsplatz
Mobbingvorwürfe
Konflikte aufgrund von Fusionen
Auseinandersetzungen in Gremien oder Projektgruppen
Konflikte zwischen Betriebsrat und Geschäftleitung

Nachbarschaft

Auseinandersetzungen zwischen Mietern und Vermieter
Probleme in Sanierungsgebieten
Fluglärm, Müll
Differenzen in Wohnprojekten
Bürgerbeteiligungen

Schule

Agressionen unter Schülern
Lehrer-Schüler-Auseinandersetzungen
Eltern-Lehrer-Differenzen
Differenzen im Kollegium